top of page

Wie kannst Du im Alltag mehr zur Ruhe kommen?



Kennst du das, der Tag hat noch gar richtig angefangen und du bist schon mit den Gedanken bei deinen tausend to Dos und legst auch direkt los. Nach dem schnellen Kaffee machst du dich direkt auf den Weg ins Büro und legst auch sofort mit der Arbeit los. Gefühlt zieht sich der ganze Tag so durch. Du rennst von einem Termin zu nächsten, hakst ein to Do nach dem anderen ab und schläfst abends k.o. vor dem Fernseher ein.

Nun wie könnest Du deinen Alltag etwas anders gestalten und versuchen bewusster im Hier und Jetzt zu leben? In diesem Blogbeitrag möchte ich dir zeigen, wie du achtsame Minuten in deinen Alltag integrieren kannst und so für etwas Ruhe im Alltag sorgen kannst.


Den Tag mit einer achtsamen Morgenroutine starten


Wie beginnst du deinen Tag? Eine achtsame Morgenroutine kann helfen, den Tag bewusst und positiv zu beginnen. Nimm dir ein paar Minuten Zeit, um dich zu sammeln, ein paar mal tief durchzuatmen und deine Gedanken zu sortieren. Vielleicht möchtest du eine Tasse Tee oder Kaffee trinken und den Geschmack und die Wärme genießen, ohne dich von anderen Gedanken ablenken zu lassen. Vielleicht magst du dir auch eine Minute Zeit für eine powervolle Affirmation oder einen motivierenden Slogan nehmen, z.B. „ Es wird ein wundervoller Tag“. Spüre dabei bewusst rein und stimme dich so positiv für den Tag ein.


Kleine Auszeit in der Natur


Wie wäre es mit einem Spaziergang in der Natur? Spaziergänge sind nicht nur gut für unsere körperliche Gesundheit, sondern können auch helfen, unseren Geist zu beruhigen und zu entspannen. Plane dir etwas Zeit für einen Spaziergang ein, vielleicht auf dem Weg zur Arbeit, in der Mittagspause oder nach der Arbeit. Während du spazieren gehst, versuche deine Umgebung um dich herum bewusst wahr zu nehmen- die Farben, Geräusche und Gerüche. Wenn du bemerkst, dass deine Gedanken abschweifen, kehre einfach zur Wahrnehmung deiner Umgebung zurück und konzentriere dich auf den Moment.


Atemmeditation gegen Stress


In unserem hektischen Alltag kann es schwer sein, eine Pause zu machen und zur Ruhe zu kommen. Nimm dir regelmäßig eine kurze Auszeit und atme tief durch. Du kannst dabei einfach die Augen schließen und dich auf deine Atmung konzentrieren oder eine kurze Meditation durchführen. Eine achtsame Atemmeditation ist eine einfache und effektive Möglichkeit, kurz Inne zu halten und dich wieder zu fokussieren. Setze dich an einen ruhigen Ort, an dem du für einige Minuten ungestört bist. Schließe die Augen und konzentriere dich auf deinen Atem. Spüre, wie sich dein Bauch bei jedem Ein- und Ausatmen hebt und senkt. Wenn Gedanken aufkommen, lass sie einfach vorbeiziehen und kehre zur Wahrnehmung deines Atems zurück. Wenn du merkst, dass du dich ablenken lässt, erinnere dich daran, dass das normal ist und kehre einfach immer wieder zur Wahrnehmung deines Atems zurück. Du wirst merken, dass du dich nach einer kurzen Atemmeditation erfrischt und konzentrierter fühlst. Du kannst diese Entspannungssequenz zu jeder Tageszeit durchführen, wenn du eine kurze Auszeit benötigst.


Achte auf das was und wie du isst


Essen ist nicht nur ein Grundbedürfnis, sondern kann auch ein Moment der Freude und Entspannung sein. Nimm dir genug Zeit, um bewusst zu essen. Konzentriere dich auf den Geschmack, die Textur und den Geruch des Essens. Wenn du Essen mit Achtsamkeit genießt, kannst du auch besser auf dein Sättigungsgefühl achten und unnötiges Überessen vermeiden.


Den Tag bewusst ausklingen lassen


Vor dem Schlafengehen kannst du dir ein paar Minuten Zeit nehmen, um den vergangenen Tag zu reflektieren. Was hat gut funktioniert, was hat dich gestresst? Schreibe vielleicht einige Gedanken in ein Tagebuch oder teile deine Gedanken mit einem Partner oder einer Freundin. Wenn du dich bewusst mit deinem Tag auseinandersetzt, kannst du besser abschalten und dich auf eine erholsame Nacht vorbereiten.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page